Font Size

SCREEN

Profile

Menu Style

Cpanel

Ralfs Foto-Bude

jtemplate.ru - free extensions Joomla

   

         

 

 

Professionelle Copter-Schulungen

 

Alle Termine & Informationen

Basic- und Foto-/Video-Workshops

Professionelle Copter-Schulungen für DJI Inspire 1, DJI Phantom 2, Yuneec Q500 sowi Hexa- und Octo-Copter mit DJI Naza/Wookong/a2 wie S900/S1000.

Klick HIER für mehr Infos ...

 

 

Videos drehen mit einer System- oder Spiegelreflexkamera 

Erfahre in meinem ausführlichen Ratgeber alle wichtigen Grundlagen, um mit deiner Digitalkamera erfolgreich Videos zu drehen. Inklusive alle Infos über Zubehör. 

Klick HIER für meinen Ratgeber ...

 

Ralfs Foto-Bude ist werbefrei.
Damit das so bleibt, brauche ich deine Unterstützung!

   

 

Unterstütze die Foto-Bude mit einer PayPal-Spende oder deinem Einkauf bei Amazon.

Klick HIER für mehr Infos ...

 

Seitenübersicht

TOP 1 – Testbilder und ISO-Reihen

Nach so vielen Unentschieden sollte es jetzt eine klare Entscheidung geben, denn es geht um die Bildqualität. Und da hat die NEX-7 rein nach der Papierform die Nase vorn. In beiden Kameras sorgen Bildsensoren im APS-C-Format mit den Abmessungen 23,5 x 15,6 Millimeter – das entspricht einem Seitenverhältnis von 3 : 2 – für die Aufzeichnung des Bildes. Allerdings werkelt in der NEX-7 ein Chip mit 24 Megapixeln und in der NEX-6 einer mit "nur" 16 Megapixel. Das sind acht Millionen Pixel Unterschied. Damit sollte die 7er also deutlich die Nase vorn haben, zumindest wenn es um das Thema Detailwiedergabe geht. Etwas anders sieht es bei der Frage nach dem Rauschverhalten bei hohen ISO-Werten aus. Üblicherweise neigen Sensoren mit extrem hohen Megapixel-Werten zu Bildstörungen, je höher die ISO-Empfindlichkeit gewählt wird. Apropos ISO-Empfindlichkeiten: Bei beiden Kameras beträgt die niedrigste ISO-Einstellung ISO 100. Bei der NEX-7 lässt sie sich auf maximal ISO 16.000 einstellen, bei der NEX-6 geht es bis 25.600 – ob der Wert allerdings noch brauchbare Ergebnisse liefert, zeigen die Testbilder. Hierzu noch eine Anmerkung: Während der letzten Tage war es in Hamburg immer leicht diesig. Da ich den Test aber unbedingt zügig veröffentlichen wollte, habe ich erst mal die ISO-Reihen trotz des nicht perfekten Wetters gemacht. Sobald sich die Gelegenheit ergibt, schieß ich noch mal Fotos bei perfektem Sonnenwetter nach – und natürlich auch noch in der Dämmerung. Dennoch lassen sich auf den Testbildern die wichtigsten Unterschiede in der Qualität erkennen. Also los geht's.

 

Mit einem Klick auf das Vorschaubild werden die Aufnahmen in hoher Auflösung gezeigt. Die Bilder sind auf eine Größe von 1200 x 800 Pixel heruntergerechnet. Die ISO-Empfindlichkeiten stehen in der Bildunterschrift und gehen von ISO 100 bis ISO 25600 beziehungsweise ISO 16000. 

  Belichtungsreihen mit verschiedenen ISO-Empfindlichkeiten
  • Sony NEX-6 (1) ISO 100 50mm f1.8 OSS 1200 x 800Sony NEX-6 (1) ISO 100 50mm f1.8 OSS 1200 x 800Sony NEX-6 (1) ISO 100 50mm f1.8 OSS 1200 x 800
  • Sony NEX-6 (2) ISO 200 50mm f1.8 OSS 1200 x 800Sony NEX-6 (2) ISO 200 50mm f1.8 OSS 1200 x 800Sony NEX-6 (2) ISO 200 50mm f1.8 OSS 1200 x 800
  • Sony NEX-6 (4) ISO 400 50mm f1.8 OSS 1200 x 800Sony NEX-6 (4) ISO 400 50mm f1.8 OSS 1200 x 800Sony NEX-6 (4) ISO 400 50mm f1.8 OSS 1200 x 800
  • Sony NEX-6 (4) ISO 800 50mm f1.8 OSS 1200 x 800Sony NEX-6 (4) ISO 800 50mm f1.8 OSS 1200 x 800Sony NEX-6 (4) ISO 800 50mm f1.8 OSS 1200 x 800
  • Sony NEX-6 (5) ISO 1600 50mm f1.8 OSS 1200 x 800Sony NEX-6 (5) ISO 1600 50mm f1.8 OSS 1200 x 800Sony NEX-6 (5) ISO 1600 50mm f1.8 OSS 1200 x 800
  • Sony NEX-6 (6) ISO 3200 50mm f1.8 OSS 1200 x 800Sony NEX-6 (6) ISO 3200 50mm f1.8 OSS 1200 x 800Sony NEX-6 (6) ISO 3200 50mm f1.8 OSS 1200 x 800
  • Sony NEX-6 (7) ISO 6400 50mm f1.8 OSS 1200 x 800Sony NEX-6 (7) ISO 6400 50mm f1.8 OSS 1200 x 800Sony NEX-6 (7) ISO 6400 50mm f1.8 OSS 1200 x 800
  • Sony NEX-6 (8) ISO 12800 50mm f1.8 OSS 1200 x 800Sony NEX-6 (8) ISO 12800 50mm f1.8 OSS 1200 x 800Sony NEX-6 (8) ISO 12800 50mm f1.8 OSS 1200 x 800
  • Sony NEX-6 (9) ISO 25600 50mm f1.8 OSS 1200 x 800Sony NEX-6 (9) ISO 25600 50mm f1.8 OSS 1200 x 800Sony NEX-6 (9) ISO 25600 50mm f1.8 OSS 1200 x 800
  • Sony NEX-7 (1) ISO 100 50mm f1.8 OSS 1200 x 800Sony NEX-7 (1) ISO 100 50mm f1.8 OSS 1200 x 800Sony NEX-7 (1) ISO 100 50mm f1.8 OSS 1200 x 800
  • Sony NEX-7 (2) ISO 200 50mm f1.8 OSS 1200 x 800Sony NEX-7 (2) ISO 200 50mm f1.8 OSS 1200 x 800Sony NEX-7 (2) ISO 200 50mm f1.8 OSS 1200 x 800
  • Sony NEX-7 (3) ISO 400 50mm f1.8 OSS 1200 x 800Sony NEX-7 (3) ISO 400 50mm f1.8 OSS 1200 x 800Sony NEX-7 (3) ISO 400 50mm f1.8 OSS 1200 x 800
  • Sony NEX-7 (4) ISO 800 50mm f1.8 OSS 1200 x 800Sony NEX-7 (4) ISO 800 50mm f1.8 OSS 1200 x 800Sony NEX-7 (4) ISO 800 50mm f1.8 OSS 1200 x 800
  • Sony NEX-7 (5) ISO 1600 50mm f1.8 OSS 1200 x 800Sony NEX-7 (5) ISO 1600 50mm f1.8 OSS 1200 x 800Sony NEX-7 (5) ISO 1600 50mm f1.8 OSS 1200 x 800
  • Sony NEX-7 (6) ISO 3200 50mm f1.8 OSS 1200 x 800Sony NEX-7 (6) ISO 3200 50mm f1.8 OSS 1200 x 800Sony NEX-7 (6) ISO 3200 50mm f1.8 OSS 1200 x 800
  • Sony NEX-7 (7) ISO 6400 50mm f1.8 OSS 1200 x 800Sony NEX-7 (7) ISO 6400 50mm f1.8 OSS 1200 x 800Sony NEX-7 (7) ISO 6400 50mm f1.8 OSS 1200 x 800
  • Sony NEX-7 (8) ISO 12800 50mm f1.8 OSS 1200 x 800Sony NEX-7 (8) ISO 12800 50mm f1.8 OSS 1200 x 800Sony NEX-7 (8) ISO 12800 50mm f1.8 OSS 1200 x 800
  • Sony NEX-7 (9) ISO 16000 50mm f1.8 OSS 1200 x 800Sony NEX-7 (9) ISO 16000 50mm f1.8 OSS 1200 x 800Sony NEX-7 (9) ISO 16000 50mm f1.8 OSS 1200 x 800
 
Die Aufnahmen wurden mit den Sony-Objektiv 50mm/f1.8 OSS gemacht. In der Vollansicht bei reduzierter Auflösung sehen die Aufnahmen bis ISO 1600 klasse aus. Auch bei ISO 3200 fallen die Bildstörungen (Rauschen) sehr gering aus. Große Unterschiede zwischen der NEX-6 und NEX-7 kann ich bis jetzt nicht ausmachen. Bei der NEX-7 fallen mir bei ISO 6400 die ersten Störungen auf. In dieser Empfindlichkeit sehe ich bei der NEX-6 noch keine nennenswerten Störungen, die fallen mir erst bei ISO 12800 auf, in der höchsten ISO-Stufe 25600 sind sie dann deutlich sichtbar. Die NEX-7 zeigt bei ISO 12800 deutlich sichbare Störungen, die in der höchsten Stufe ISO 16000 noch störender sind. Schauen wir uns nun das Ganze im Detail an. Dazu habe ich aus beiden ISO-Reihen jeweils einen Ausschnitt von 1200 x 800 Bildpunkten in Originalauflösung ausgeschnitten. Auf Grund der unterschiedlichen Auflösung sehen die Ausschnitte natürlich nicht exakt gleich aus, sind aber dennoch gut vergleichbar.

Mit einem Klick auf das Vorschaubild werden die Aufnahmen in hoher Auflösung gezeigt. Die Bilder haben eine Größe von 1200 x 800 Pixel und sind in Original-Auflösung gespeichert. Die ISO-Empfindlichkeiten stehen in der Bildunterschrift und gehen von ISO 100 bis ISO 25600 beziehungsweise ISO 16000. 

  Belichtungsreihen mit verschiedenen ISO-Empfindlichkeiten
  • Sony NEX-6 (1) ISO 100 50mm f1.8 OSS Detail 1200 x 800Sony NEX-6 (1) ISO 100 50mm f1.8 OSS Detail 1200 x 800Sony NEX-6 (1) ISO 100 50mm f1.8 OSS Detail 1200 x 800
  • Sony NEX-6 (2) ISO 200 50mm f1.8 OSS Detail 1200 x 800Sony NEX-6 (2) ISO 200 50mm f1.8 OSS Detail 1200 x 800Sony NEX-6 (2) ISO 200 50mm f1.8 OSS Detail 1200 x 800
  • Sony NEX-6 (3) ISO 400 50mm f1.8 OSS Detail 1200 x 800Sony NEX-6 (3) ISO 400 50mm f1.8 OSS Detail 1200 x 800Sony NEX-6 (3) ISO 400 50mm f1.8 OSS Detail 1200 x 800
  • Sony NEX-6 (4) ISO 800 50mm f1.8 OSS Detail 1200 x 800Sony NEX-6 (4) ISO 800 50mm f1.8 OSS Detail 1200 x 800Sony NEX-6 (4) ISO 800 50mm f1.8 OSS Detail 1200 x 800
  • Sony NEX-6 (5) ISO 1600 50mm f1.8 OSS Detail 1200 x 800Sony NEX-6 (5) ISO 1600 50mm f1.8 OSS Detail 1200 x 800Sony NEX-6 (5) ISO 1600 50mm f1.8 OSS Detail 1200 x 800
  • Sony NEX-6 (6) ISO 3200 50mm f1.8 OSS Detail 1200 x 800Sony NEX-6 (6) ISO 3200 50mm f1.8 OSS Detail 1200 x 800Sony NEX-6 (6) ISO 3200 50mm f1.8 OSS Detail 1200 x 800
  • Sony NEX-6 (7) ISO 6400 50mm f1.8 OSS Detail 1200 x 800Sony NEX-6 (7) ISO 6400 50mm f1.8 OSS Detail 1200 x 800Sony NEX-6 (7) ISO 6400 50mm f1.8 OSS Detail 1200 x 800
  • Sony NEX-6 (8) ISO 12800 50mm f1.8 OSS Detail 1200 x 800Sony NEX-6 (8) ISO 12800 50mm f1.8 OSS Detail 1200 x 800Sony NEX-6 (8) ISO 12800 50mm f1.8 OSS Detail 1200 x 800
  • Sony NEX-6 (9) ISO 25600 50mm f1.8 OSS Detail 1200 x 800Sony NEX-6 (9) ISO 25600 50mm f1.8 OSS Detail 1200 x 800Sony NEX-6 (9) ISO 25600 50mm f1.8 OSS Detail 1200 x 800
  • Sony NEX-7 (1) ISO 100 50mm f1.8 OSS Detail 1200 x 800Sony NEX-7 (1) ISO 100 50mm f1.8 OSS Detail 1200 x 800Sony NEX-7 (1) ISO 100 50mm f1.8 OSS Detail 1200 x 800
  • Sony NEX-7 (2) ISO 200 50mm f1.8 OSS Detail 1200 x 800Sony NEX-7 (2) ISO 200 50mm f1.8 OSS Detail 1200 x 800Sony NEX-7 (2) ISO 200 50mm f1.8 OSS Detail 1200 x 800
  • Sony NEX-7 (3) ISO 400 50mm f1.8 OSS Detail 1200 x 800Sony NEX-7 (3) ISO 400 50mm f1.8 OSS Detail 1200 x 800Sony NEX-7 (3) ISO 400 50mm f1.8 OSS Detail 1200 x 800
  • Sony NEX-7 (4) ISO 800 50mm f1.8 OSS Detail 1200 x 800Sony NEX-7 (4) ISO 800 50mm f1.8 OSS Detail 1200 x 800Sony NEX-7 (4) ISO 800 50mm f1.8 OSS Detail 1200 x 800
  • Sony NEX-7 (5) ISO 1600 50mm f1.8 OSS Detail 1200 x 800Sony NEX-7 (5) ISO 1600 50mm f1.8 OSS Detail 1200 x 800Sony NEX-7 (5) ISO 1600 50mm f1.8 OSS Detail 1200 x 800
  • Sony NEX-7 (6) ISO 3200 50mm f1.8 OSS Detail 1200 x 800Sony NEX-7 (6) ISO 3200 50mm f1.8 OSS Detail 1200 x 800Sony NEX-7 (6) ISO 3200 50mm f1.8 OSS Detail 1200 x 800
  • Sony NEX-7 (7) ISO 6400 50mm f1.8 OSS Detail 1200 x 800Sony NEX-7 (7) ISO 6400 50mm f1.8 OSS Detail 1200 x 800Sony NEX-7 (7) ISO 6400 50mm f1.8 OSS Detail 1200 x 800
  • Sony NEX-7 (8) ISO 12800 50mm f1.8 OSS Detail 1200 x 800Sony NEX-7 (8) ISO 12800 50mm f1.8 OSS Detail 1200 x 800Sony NEX-7 (8) ISO 12800 50mm f1.8 OSS Detail 1200 x 800
  • Sony NEX-7 (9) ISO 16000 50mm f1.8 OSS Detail 1200 x 800Sony NEX-7 (9) ISO 16000 50mm f1.8 OSS Detail 1200 x 800Sony NEX-7 (9) ISO 16000 50mm f1.8 OSS Detail 1200 x 800

 
 

Jetzt werden die Unterschiede deutlicher. Bis ISO 400 zeigen die Aufnahmen der NEX-6 praktisch keine Bildstörungen. Die Farbflächen werden gleichmäßig wiedergegeben, die Seile präzise abgebildet und die Schrift auf dem Kran ist deutlich lesbar. Auch dicht beeinanderliegende Seile sind noch einzeln zu erkennen und verschwimmen nicht. Bei der NEX-7 ist das bis ISO 200 ebenso. Deren Aufnahmen zeigen ab ISO 400 die ersten leicht sichtbaren Bildstörungen (Rauschen). Die blauen und roten Flächen sind nicht mehr ganz so gleichmäßig. Dieser Effekt tritt bei der NEX-6 ab einer ISO-Empfindlichkeit von ISO 800 auf. Deteils gehen jedoch bislang nicht verloren. Auch feinste Seile sind noch einzeln sichtbar. In der nächsten ISO-Stufe von ISO 800 werden bei der NEX-7 die Störungen noch etwas deutlicher. Die roten und blauen Flächen zeigen schon etwas deutlichere Unregelmäßigkeiten. Bei der NEX-6 tritt dieser Effekt erst ab ISO 1600 auf. Die Detailwiedergabe ist aber bei beiden Kameras noch gut. Auch die feinen Seile verschwimmen noch nicht, sondern werden einzeln wiedergegeben. Erst bei ISO 3200 gehen die bei der NEX-6 etwas verloren. Auf dem Schild unten links am Kran ist der Schriftzug "Container Terminal Hamburg" nun nicht mehr klar lesbar. Einige Buchstaben verschwimmen. Ebenso sieht es mit den Seilen aus. Jetzt kommt die bessere Auflösung der Sony NEX-7 ins Spiel. Bei der sind die Bildstörungen bei ISO 3200 zwar auch deutlich sichtbar in den roten und blauen Flächen. Der Schriftzug auf dem Schild links unten ist allerdings noch deutlich zu lesen. Erst bei ISO 6400 ist damit Schluss. Dann verschwimmt die Schrift und auch die einzelnen Seile sind nicht mehr zu unterscheiden. Bei ISO 12800 werden die Störungen nun ganz deutlich sichtbar und auch dickere Seile verschwimmen. Noch schlimmer ist es bei ISO 16000. Nun sind die Störungen als Pixel-Klumpen zu sehen und die meisten Details sind verloren gegangen. Ähnlich sieht es bei der NEX-6 aus. Bei ISO 6400 verschwimmen feine Seile endgültig und sind nicht mehr einzeln zu erkennen. Ab ISO 12800 wirken die Störungen in den blauen und roten Flächen unangenehm. Kanten fransen aus und die Übergänge zwischen roten und blauen Flächen verschwimmen. In der höchsten ISO-Einstellung von 25600 sind die Störungen sehr deutlich sichtbar und verschlucken auch gröbere Strukturen wie die Abgrenzung der einzelnen Container auf dem Schiff.

Neben dem Rauschverhalten bei verschiedenen ISO-Einstellungen ist die Detailwiedergabe ein wichtiges Qualitätsmerkmal. Die Kamera sollte alle feinen Strukturen eines Motivs so originalgetreu wie möglich wiedergeben. In meinem Bildbeispiel sind das die feinen Seile und die Beschriftungen der Container. Bei Landschaftsaufnahmen sind das feine Äste in Bäumen, die Grashalme einer Wiese und feine Strukturen beispielsweise in der Rinde eines Baums. Nun ist es schwierig, zwei Kameras mit unterschiedlicher Auflösung zu vergleichen. Wählt man einen Ausschnitt mit gleicher Auflösung, sehen die Motivausschnitte unterschiedlich aus – so wie in dem Vergleich oben. Vergleicht man zwei identische Motivausschnitte, so ist die Auflösung unterschiedlich. In der Praxis ist der Vergleich eines Bildausschnitts jedoch am sinnvollsten. Denn ich fotografiere ja ein bestimmtes Motiv und nicht einen entsprechenden Ausschnitt. Also habe ich aus meinem Motiv zwei identische Motivausschnitte genommen und die zu einem Bild zusammengefügt. Beide Ausschnitte wurden entsprechend passend im Bildbearbeitungsprogramm (Photoshop Elements 10) vergrößert. Das Ergebnis sieht dann so aus: 

Mit einem Klick auf das Vorschaubild wird die Aufnahme in hoher Auflösung gezeigt. 

  • NEX-6 NEX-7 DetailvergleichNEX-6 NEX-7 DetailvergleichNEX-6 NEX-7 Detailvergleich

Jetzt zeigt sich, dass die NEX-7 ihren Pixel-Vorteil sehr gut ausspielt. Die Aufnahmen zeigen deutlich mehr Details. Am meisten fällt mir das bei den Logo mit dem Schriftzug "Italia" auf dem mittleren Container auf. Während die NEX-7 diesen Schriftzug noch präzise wiedergibt, ist er bei der NEX-6 nicht mehr zu lesen. Aber auch bei den anderen Schriften und Details sieht die NEX-7 deutlich besser aus und liegt sichtbar vor der NEX-6. Ganz klar: Acht Millionen Pixel machen da den Unterschied.

Selbstverständlich können sämtliche Bilder in voller Auflösung auf meinem Flickr-Konto begutachtet werden:

NEX-6:          

NEX-7:     

 

Und wie sieht nun die Bewertung aus?

 

Rauschverhalten bei hohen ISO-Werten: Unentschieden. Meine Begründung: Das Rauschen der NEX-6 setzt zwar etwas später ein, aber die Details bleiben bei der NEX-7 länger erhalten.

Detailauflösung: 1 : 0 für die NEX-7. Ganz klar, hier spielt die 7er ihren Pixelvorteil aus und hängt die NEX-6 ab.

Und so sieht dann der Zwischenstand aus:
NEX-7 – NEX-6       6 : 5

Noch eine Anmerkung zu den Objektiven: Die Detailvergleiche habe ich wie erwähnt mit beiden Kameras mit der 50mm-Festbrennweite gemacht. Wie auf dem Titelbild des Tests zu sehen, habe ich zu beiden Kameras jeweils unterschiedliche Objektive bekommen. Einmal das "alte" Standardzoom E 18-55mm f3.5-5.6 OSS und das neue Powerzoom-Objektiv E 16-50mm f3.5-5.6 PZ OSS. Nun stelle sich für viele die Frage: Welches soll ich denn nun nehmen. Das alte ist deutlich größer, und schwerer, dabei vor allem länger, so dass die Kamera – egal ob NEX-6 oder NEX-7 – lange nicht mehr so gut in die Jackentasche passt. Außerdem hat das neue Powerzoom zwei Millimeter mehr Brennweite in der Weitwinkeleinstellung und eben die elektrische Verstellung des Zooms. Das ist für Filmer besonders interessant, da sie beim Video-Dreh nicht mehr am Zoomring schrauben müssen, sondern die Kamera sehr ruhig halten können und dabei zoomen. Persönlich finde ich diesen Vorteil prima und nutze ihn sehr gerne. Aber das alles entscheidende ist die Bildqualität. Und da habe ich die beiden Objektive an der NEX-7 mal verglichen. 

Die auffälligsten Unterschiede sind die Vignettierung in der Weitwinkeleinstellung und die Verzerrung. Um es gelinde auszudrücken: Das neue Powerzoom ist in der größen Weitwinkel-Einstellung von 16 Millimetern nicht sonderlich gut. Bei voller Blendenöffnung von f3.5 sind die Bildecken extrem dunkel. Und selbst bei Blende f11 ist das noch deutlich zu sehen. Gleiches gilt für die Verzeichnung. In beiden Punkten schneidet das alte 18-55 deutlich besser ab. Da Bilder mehr als tausend Worte sagen – hier die Ergebnisse.

Mit einem Klick auf das Vorschaubild werden die Aufnahmen in hoher Auflösung gezeigt. Die Bilder haben eine Größe von 1200 x 800 Pixel und sind von der Original-Auflösung heruntergerechnet. Das Objektiv sowie die dazugehörige Einstellung der Blende und die Brennweite stehen in der Bildunterschrift. In der oberen Reihe sind die Ergebnisse des neuen 16-50mm Powerzooms zu sehen, darunter die des "alten" 18-55mm und abschließend der Unterschied in der Vignettierung. 

  Vergleich der Vignettierung und Verzerrung
Sony E 16-55mm f3.5-5.6 PZ OSS
  • 16-50 Powerzoom neu (1) f3.5 16mm 1200 x 80016-50 Powerzoom neu (1) f3.5 16mm 1200 x 80016-50 Powerzoom neu (1) f3.5 16mm 1200 x 800
  • 16-50 Powerzoom neu (2) f5.6 16mm 1200 x 80016-50 Powerzoom neu (2) f5.6 16mm 1200 x 80016-50 Powerzoom neu (2) f5.6 16mm 1200 x 800
  • 16-50 Powerzoom neu (3) f11 16mm 1200 x 80016-50 Powerzoom neu (3) f11 16mm 1200 x 80016-50 Powerzoom neu (3) f11 16mm 1200 x 800
  • 16-50 Powerzoom neu (4) f22 16mm 1200 x 80016-50 Powerzoom neu (4) f22 16mm 1200 x 80016-50 Powerzoom neu (4) f22 16mm 1200 x 800
Sony E 18-55mm f3.5-5.6 OSS
  • 18-55 alt (1) f3.5 18mm 1200 x 80018-55 alt (1) f3.5 18mm 1200 x 80018-55 alt (1) f3.5 18mm 1200 x 800
  • 18-55 alt (2) f5.6 18mm 1200 x 80018-55 alt (2) f5.6 18mm 1200 x 80018-55 alt (2) f5.6 18mm 1200 x 800
  • 18-55 alt (3) f11 18mm 1200 x 80018-55 alt (3) f11 18mm 1200 x 80018-55 alt (3) f11 18mm 1200 x 800
  • 18-55 alt (4) f22 18mm 1200 x 80018-55 alt (4) f22 18mm 1200 x 80018-55 alt (4) f22 18mm 1200 x 800
Verzerrung
  • 16-50 Powerzoom neu Verzerrung bei 16mm 1200 x 80016-50 Powerzoom neu Verzerrung bei 16mm 1200 x 80016-50 Powerzoom neu Verzerrung bei 16mm 1200 x 800
  • 18-55 alt Verzerrung bei 18mm 1200 x 80018-55 alt Verzerrung bei 18mm 1200 x 80018-55 alt Verzerrung bei 18mm 1200 x 800

Neben diesen beiden klar sichtbaren Unterschieden, erkennt man bei genauer Betrachtung, dass das alte Zoomobjektiv mehr Schärfe, Brillanz und Detailauflösung liefert. Hier schlägt die kompakte Bauweise des Powerzooms gnadenlos zu. Besonders in den Grenzbereichen bei Offenblende wirkt sich das deutlich aus. Daher meine Empfehlung: Wer nicht dauerhalft mit der NEX filmen möchte und nicht auf das letzte Quäntchen Gewichtsersparnis und möglichst geringe Größe Wert legt, sollte sich für das alte Objektiv entscheiden. Die zwei Millimeter mehr Brennweite im Weitwinkelbereich sind bei Landschaftsaufnahmen praktisch nicht nutzbar. Und wo sonst, wenn nicht bei tollen Panoramen brauch ich die zwei Millimeter. Denn selbst bei kleinster Blende ist die Vignettierung noch zu erkennen. Sicher lässt sich das nachträglich mit entsprechenden Programmen und einigem Aufwand verbessern, aber ob man das machen will? Mir wäre es zu aufwendig. Und wirklich brauchbare Ergebnisse liefert das Powerzomm erst ab einer Brennweite von 20 Millimetern. Klar zeigt auch das alte 18-55mm-Objektiv Vignettierung bei 18 Millimetern. Aber bei Blende f11 verschwindet die soweit, dass die Aufnahmen brauchbar sind. Auch die Verzeichnung fällt deutlich geringer aus. Daher mein Tipp: Das alte 18-55mm ist die bessere Wahl, wenn es um die Bildqualität geht.

 

Alle Neuheiten sofort erfahren – registrier dich für meinen kostenlosen Newsletter: REGISTRIEREN

Gerne darfst du meine Arbeit mit einer Spende oder einem Kauf bei Amazon unterstützen:

Flattr this

   

Über die Foto-Bude

Willkommen in der Foto-Bude. Mein Name ist Ralf Spoerer. Im September 2012 habe ich die Foto-Bude gegründet. Davor habe ich mehr als sieben Jahre für eine der führenden Multimedia-Zeitschriften als leitender Redakteur gearbeitet. Bis heute habe ich hunderte Digitalkameras getestet und hervorragende Kontakte zu allen Kameraherstellern aufgebaut. Bei meinen Tests in der Foto-Bude ist es mir wichtig, verständlich zu schreiben. Ich überfrachte meine Artikel nicht mit Unmengen technischer Daten, sondern lege Wert darauf, dem Leser Unterstützung bei seiner Kaufentscheidung zu geben. Aber auch nach dem Kauf sollen meine Berichte eine praktische Hilfe sein, um das best mögliche aus der Kameras herauszuholen. Ich ergänze das mit meinen ausführlichen Videos auf meinem YouTube-Kanal und den Bildern auf Flickr. Noch mehr zum Konzept der Foto-Bude gibt es HIER.

 

Kontakt zur Foto-Bude

Rufen Sie uns an
+49 4103 818545

Schicken Sie uns eine Email
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Impressum